Suche

Suchergebnis eingrenzen
 
Befahrbarkeit
Sommerreifen
Winterreifen
Schneeketten
Sicherheitssperre

Sonderbemerkung




Erläuterungen zur Befahrbarkeit:  Entsprechende Hinweise auf der Homepage können aufgrund rasch wechselnder Wetterverhältnisse im Hochgebirge auch kurzfristig überholt sein. Die Letztentscheidung, ob die Wetterverhältnisse eine (Weiter)Fahrt zulassen, liegt beim Fahrzeuglenker.
Regenbogen

Der Biosphärenpark

Der Biosphärenpark Nockberge

Uralte Kultur- und Naturlandschaft: das UNESCO-Biosphärenreservat in Kärnten

Im Jahr 1980 trafen die Kärntner eine zukunftsweisende Entscheidung: Die Nockalm sollte kein Skizirkus werden, sondern als beispielhafte alpine Region auch künftigen Generationen als Lebens- und Erholungsraum dienen. Der Schutz der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt stand dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Bewahrung der bäuerlich geprägten Landschaft im Westen der Gurktaler Alpen. Im Jahr 2012 wurden diese Bemühungen von der UNESCO anerkannt, das Naturschutzgebiet als Biosphärenpark ausgezeichnet. Weltweit repräsentieren Biosphärenreservate einzigartige Natur- und Kulturräume. Der Fokus liegt auf dem Miteinander von natürlicher Artenvielfalt, kulturellen Besonderheiten, nachhaltiger Bewirtschaftung und weltweit vernetzter Forschung. 
Blumenwiese
Grosser Roseneck

Mensch und Natur im Einklang – die Idee der Biosphärenparks

Biosphärenreservate stehen weltweit für eine repräsentative Auswahl aller Ökosysteme. Ihre Auswahl und Auszeichnung erfolgt durch einen einheitlichen Kriterienkatalog gemäß dem Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB-Programm). Im Mittelpunkt steht nicht der Naturschutz an sich, sondern das Wirken des Menschen als Teil der Natur. So werden auch die Entwicklung einer Region, gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen sowie Klimaschutz und Klimawandel berücksichtigt. Jeder Biosphärenpark hat eine Schutz-, Entwicklungs-, Forschungs- und Bildungsfunktion. Sämtliche Reservate sind in drei Zonen eingeteilt, eine Kernzone mit dem Schwerpunkt Naturschutz, eine Pflegezone und eine wirtschaftlich und sozial orientierte Entwicklungszone. Der Biosphärenpark Nockberge ist eines von 651 Biosphärenreservaten in 120 Ländern der Erde.

Die einzigartige und vielfältige Lebenswelt Biosphärenpark Nockberge

Im Unterschied zu den Nationalparks, die dem Schutz von Wildnisgebieten dienen, sind die Biosphärenparks Kulturlandschaften. Die Nockberge sind vom bäuerlichen Leben geprägt, wie es hier seit Jahrhunderten gepflegt wird. Die Almwirtschaft ist der Garant für den Erhalt der weiten Wiesenflächen mit ihrer typischen Artenvielfalt. Die Pflege der Almtiere – Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde – ist genauso wichtig wie die Hege des Wildes, das nicht einfach sich selbst überlassen wird. Im Biosphärenpark Nockberge brüten 69 Vogelarten, von denen 13 auf der „roten Liste“ der vom Aussterben bedrohten Spezies stehen. Mehr als 1.000 Pilzarten, unzählige Säugetiere, Amphibien, Fische und Insekten bewohnen das einmalig schöne Gebiet in den österreichischen Alpen.

Wertvolles bewahren – Neues schaffen: Leben in den Kärntner Alpen

Das „Nein“ zur Errichtung eines Skigebiets und das „Ja“ zur Nockalmstraße zeigen, dass der Schutz alpiner Lebensräume nicht im Widerspruch zu deren Fortentwicklung steht. Mit Bedacht werden im Biosphärenpark Nockberge bewährte Traditionen hoch gehalten. Das beste Beispiel sind die zahlreichen Sennereien und Almwirtschaften, in denen hochwertige, naturbelassene Lebensmittel erzeugt werden. Auch die begrenzte Nutzung von Zirbe und Speik sind typisch für die Region, die bewusst auf Nachhaltigkeit setzt. Die Nockalmstraße wurde ohne grobe Eingriffe in die Landschaft sanft an das Gelände angepasst. So ist sie Teil derselben geworden und somit auch Sinnbild für die verantwortungsbewusste Erschließung alpiner Natur- und Lebensräume.

Biosphärenpark-Zentrum Nockalmhof an der Nockalmstrasse  

Mit der Ernennung des Biosphärenparks Nockberge entstand das moderne Parkzentrum, das unbedingt einen Besuch wert ist. Die österreichweit einzigartige Fossilienausstellung „Versteinerte Welten“, das Multimedia und 3D-Kino mit dem Film „Grüne Inseln im Strom der Zeit“ und die Biosphärenpark-Info-Ecke bieten Ihnen interessante Einblicke in den einmaligen alpinen Lebensraum. Kinder lieben die interaktive Ausstellung zum Thema „Fledermäuse“, und den Spielplatz! Gastronomie, Shop, Panorama- und Infotafeln runden das Erlebnis im Biosphärenpark Nockberge ab. Das Zentrum ist bei freiem Eintritt täglich von 10:30-16:30 Uhr (Juli und August 10:00-17:00 Uhr) geöffnet. Tipp: Entdecken Sie die Nockberge mit einem Biosphärenpark-Ranger!

Aktuelles Biosphärenreservat-Sommerprogramm jetzt lesen! 

Praktische Folder für Ihren Besuch im Biosphärenpark Nockberge downloaden
Wie wäre es mit einem Ausflug im Zeichen des Auerhahns, dem Symbol des Biosphärenparks Nockberge? Informieren Sie sich jetzt über Öffnungszeiten und Preise der Nockalmstraße!